Willy Sagnol hat sich Gedanken über seinen Landsmann Franck Ribery beim FC Bayern gemacht. "Ribery ist körperlich zu hundert Prozent fit. Er hat letztes Jahr sportliche und private Probleme gehabt. Seine Stärke früher war, dass er Fußball ohne Nachdenken gespielt hat - jetzt denkt er zu viel", so der Ex-Bayern-Akteur bei SPORT1.

Dennoch ist für Sagnol klar: "Ribery und Robben sind mehr als wichtig ? ohne sie geht es nicht." Daneben kritisierte er Louis van Gaal für den Einsatz von Luiz Gustavo als Verteidiger: "Er ist kein linker Verteidiger, eher ein Spieler für das zentrale Mittelfeld. Er kann da sehr gut sein, aber wie der Trainer gesagt hat: Er hat die Spielphilosophie noch nicht adaptiert."

Einen Rat hat er noch für den immer wieder angeschlagenen Michael Ballack von Bayer Leverkusen: "Wenn er keinen Spaß mehr auf dem Platz hat, oder jeden Tag Schmerzen, würde ich ihm raten: Das Leben nach der Karriere ist auch schön!"

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel