Berti Vogts hat harte Kritik an Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl geübt.

In der SPORT1-Sendung Bundesliga Aktuell schimpfte der ehemalige Bundestrainer: "Er weiß ja gar nicht, wie er in diese Position gekommen ist. Er ist wahrscheinlich zufällig mit dem Fahrrad vorbeigefahren und Rolf Königs hat ihn gesehen und dann gesagt: 'Max, willst Du nicht Sportdirektor werden?'"

Und Vogts legte nach: "Er ist kein Borusse! Er ist mal von Torpfosten zu Torpfosten gelaufen und mehr nicht."

Mehr Hoffnung setzt er in den neuen Trainer Lucien Favre. Vogts hoffe, "dass Favre sagt: 'Max, geh auf die Tribüne, ich möchte hier jetzt in aller Ruhe alles entscheiden.' Das ist wichtig."

Identifizieren könne er sich mit dem Ex-Profi nicht: "Was Eberl da von sich gibt, das ist nicht mein Niveau. Er ist ein weiterer 'Ja-Sager' von 'seiner Majestät' (Präsident Rolf Königs, Anm. d. Red.) und das ist ein Problem."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel