Geschäftsführer Klaus Allofs von Werder Bremen hat Trainer Thomas Schaaf auch nach der 0:4 (0:1)-Niederlage beim Hamburger SV das Vertrauen ausgesprochen.

"Thomas Schaaf steht nicht zur Disposition", sagte Allofs und erteilte damit allen Spekulationen über eine mögliche Ablösung des langjährigen Coaches eine Absage.

Werder schwebt nach der klaren Niederlage im Nordderby weiterhin in höchster Abstiegsgefahr.

Mit 24 Punkten trennt die Norddeutschen auf Tabellenplatz 14 nur ein Zähler vom Relegationsplatz 16, auf dem der 1. FC Kaiserslautern steht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel