Für Werder Bremen hatte die 0:4-Klatsche im Nordderby beim Hamburger SV noch ein Nachspiel.

Als der Bus am Samstagabend vor dem Bremer Weserstadion vorfuhr, wurde er von etwas 250 Fans gestoppt.

Wie der Verein mitteilte, stellten sich zunächst Klub-Boss Klaus Allofs, Trainer Thomas Schaaf, Mannschaftskapitän Torsten Frings sowie dessen Vertreter Per Mertesacker und Clemens Fritz den enttäuschten Anhängern.

Im weiteren Verlauf tauschten sich die Fans mit der gesamten Mannschaft in einem sachlichen Gespräch aus.

"Es ist absolut korrekt, wie die Fans sich Gehör verschafft haben. Man hat ihnen die große Sorge um die aktuelle Situation bei Werder deutlich angemerkt", zeigte Allofs Verständnis.

Er ergänzte: "Die Art und Weise wie sie das vorgebracht haben, war positiv und auch mutmachend."

Schließlich entließen die Fans das Team mit Sprechchören wie "Wir sind Bremen", "Niemals Zweite Liga" und "Thomas Schaaf, du bist der beste Mann" in die Nacht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel