Vorstandsboss Stefan Kuntz vom abstiegsgefährdeten Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern hat seinem Trainer Marco Kurz trotz der jüngsten Negativserie eine Jobgarantie gegeben.

"Stand heute werden wir die Saison auf jeden Fall mit Marco Kurz beenden. Das ist eine Würdigung seiner Arbeit, weil er aus dem, was ihm der Verein zur Verfügung stellt, das Beste macht", sagte der Europameister von 1996 am Sonntag im "Doppelpass" bei SPORT1.

Der in der Rückrunde noch sieglose Aufsteiger aus der Pfalz, der mit knapp 14 Millionen Euro den kleinsten Spieleretat der Bundesliga aufweist, hat in der zweiten Saisonhälfte erst zwei Punkte geholt und ist auf den Relegationsplatz abgerutscht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel