Bayer Leverkusen ist dank Stefan Reinartz und Stefan Kießling weiter Tabellenzweiter, während die Lage in der Bundesliga für den VfB Stuttgart immer bedrohlicher wird.

Die gute Leistung des Tabellenvorletzten aus Schwaben wurde beim 2:4 (1:2) in Leverkusen nicht belohnt, und der Abstand zum rettenden Ufer beträgt immer noch vier Punkte.

Innenverteidiger Reinartz (81.) köpfte Bayer in der Schlussphase in Führung, bevor Kießling (90.+1) den Sieg perfekt machte. Kießling (7.) und Castro (41.) hatten zuvor die beiden Bayer-Treffer zum 444. Bundesliga-Erfolg des Werksklubs erzielt.

Das zwischenzeitliche 1:1 des Österreichers Martin Harnik (16.) und das 2:2 durch den fulminanten 30-m-Schuss von Zdravko Kuzmanovic, der Nationaltorwart Rene Adler überraschte, reichten den Stuttgartern nicht, um in Leverkusen zu punkten. Es war die siebte Niederlage in den letzten elf Spielen.

Bei den Gastgebern saß Kapitän Michael Ballack erneut nur auf der Bank und wurde bei Bayer erst in der 65. Minute eingewechselt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel