Mit unentschuldigtem Fehlen beim Training am Dienstag und einem eigenmächtigen Arztbesuch in Augsburg hat Torjäger Didier Ya Konan bei Hannover 96 für Unruhe gesorgt.

"Natürlich hat jeder Spieler eine freie Ärztewahl", sagte der erboste 96-Trainer Mirko Slomka, allerdings müsse diese transparent sein. Noch am Vorabend hatten der Coach und Ya Konan ein reduziertes Trainingsprogramm vereinbart.

Nach dem Alleingang des Ivorers, der seit Wochen an Knieproblemen leidet, wollte Slomka auch Konsequenzen für das Punktspiel am kommenden Samstag beim FC St. Pauli nicht ausschließen.

"Die Auswirkungen für das Spiel gegen den FC St. Pauli sind noch nicht abzusehen", sagte der Trainer.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel