Ein weiterhin großes Fragezeichen steht hinter dem Einsatz des Torhüters Roman Weidenfeller von Tabellenführer Borussia Dortmund im Spitzenspiel am Samstag (18.30 Uhr/LIGA total!) bei Bayern München.

"Es geht Roman deutlich besser, was das Schmerzempfinden angeht. Wir werden uns die Entscheidung bis zum letzten Moment offen halten. Wenn es die Verletzung zulässt, wird Roman spielen. Und wenn nicht? Dann steht für einen der besten deutschen eben einer der besten australischen Torhüter zwischen den Pfosten", sagte Trainer Jürgen Klopp.

Für Weidenfeller, der im Training am Dienstag bei einem Zusammenprall mit Nationalspieler Mats Hummels eine Innenbanddehnung und einen kleinen Kapseleinriss im linken Knie erlitten hatte, steht Reservekeeper Mitchell Langerak bereit.

Der 22 Jährige, der vor der Saison für 600.000 Euro von Melbourne Victoy nach Dortmund kam, würde sein erstes Bundesligaspiel bestreiten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel