Torhüter Marc Ziegler vom VfB Stuttgart hat bei der Europa-League-Zwischenrunden-Niederlage gegen Benfica Lissabon (0:2) eine Gehirnerschütterung erlitten, konnte das Krankenhaus aber bereits am Freitag wieder verlassen. Dies gab der abstiegsbedrohte Klub auf der Vereinsseite bekannt.

Der 34-jährige Ziegler war am Donnerstag in der 49. Minute mit Benficas Mittelfeldspieler Nicolas Gaitan zusammengeprallt und hatte dabei das Bewusstsein verloren. Die Befürchtungen, der Keeper hätte sich bei dem Zusammenprall Brüche am Schädel und eine Verletzung der Halswirbelsäule zugezogen, bestätigten eine Computertomografie im Krankenhaus nicht.

Wie lange Ziegler dem Team von Trainer Bruno Labbadia nicht zur Verfügung steht, ist derzeit noch nicht abzusehen. Ein Einsatz beim Ligaspiel bei Eintracht Frankfurt am Sonntag (15.30 Uhr/LIGA total!) ist jedoch ausgeschlossen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel