Beim Hamburger SV entscheidet der Aufsichtsrat im März über die Zukunft von Vorstandschef Bernd Hoffmann. Das verkündete Aufsichtsratsboss Otto Rieckhoff nach einer Sitzung des Kontrollgremiums am Dienstag.

Aussichtsreicher Kandidat soll nach Informationen des "Hamburger Abendsblatt" Joachim Hilke sein. Der 43-Jährige ist bei den Hanseaten kein Unbekannter. Von 1998 und 2000 war Hilke Leiter des Teams HSV bei einem Vermarkter.

Hilke stieg sogar in den Vorstand auf, den er aufgrund einer eingeführten DFB-Richtlinie, wonach kein Mitarbeiter eines Vermarkters im Präsidium eines Bundesligaklubs tätig sein darf, wieder verlassen musste.

Zu den möglichen Nachfolgern zählen laut "Hamburger Morgenpost" außerdem Heribert Bruchhagen, Werder-Manager Klaus Allofs und der ehemalige Aufsichtsratskandidat Dr. Ralph Hartmann. Zum Teil sollen diese auch bereits kontaktiert worden sein.

Bernd Hoffmann benötigt für eine Vertragsverlängerung eine Zwei-Drittel-Mehrheit im zwölfköpfigen Aufsichtsrat.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel