Mittelfeldspieler Ilkay Gündogan vom 1. FC Nürnberg steht beim Ligaspiel gegen den FC St. Pauli am Samstag (15.30 Uhr/LIGA total!) erstmals in diesem Jahr wieder im Kader des Tabellenachten.

"Es sieht gut aus. Er bewegt sich gut und hat keine Angst", sagte Club-Trainer Dieter Hecking am Donnerstag über den 20-Jährigen, der sich im Januar einen Haarriss im Fuß zugezogen hatte.

Ob Gündogan von Beginn an auflaufen wird, behielt Hecking noch für sich: "Konditionell traue ich ihm 60 bis 70 Minuten Tempofußball in der Bundesliga zu."

Auch Mehmet Ekici, der beim 1:1 auf Schalke, eine Prellung erlitten hatte, steht gegen die Hamburger definitiv im Kader. Verzichten muss Hecking dagegen auf Juri Judt (Muskelfaserriss) und Markus Mendler (Infekt). Als einzige Spitze erhält Christian Eigler erneut das Vertrauen seines Trainers. Der 27-Jährige sei die "beste Alternative" zum verletzten Toptorjäger Julian Schieber.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel