Für Philipp Lahm ist das Bundesligaspiel des FC Bayern München gegen den Hamburger SV (Sa., 15.30 Uhr) ein besonderes.

Und das nicht nur, weil es die erste Partie nach dem sicheren Aus für Trainer Louis van Gaal zum Saisonende ist.

Denn der FCB-Kapitän wird zum 100. Mal nacheinander in der Startelf des Rekordmeisters stehen.

Angefangen hat dabei alles am 14. April 2009 beim Champions-League-Spiel gegen den FC Barcelona (1:1).

Nur in einer der Partien seither wurde er dabei vorzeitig ausgewechselt - beim 5:0 im DFB-Pokal gegen Rot-Weiß Oberhausen in der Vorsaison.

Lahm sagt zu seiner imposanten Serie: "Klar war ich auch mal müde oder angeschlagen."

Die Marke habe er sich nicht bewusst vorgenommen: "Mir ist das erst vor Kurzem bewusst geworden, als ich darauf angesprochen wurde."

Mit seiner Bilanz steht Lahm in den europäischen Top-Ligen ziemlich allein da: In der Bundesliga kommt Freiburgs Felix Bastians mit 61 Einsätzen in Folge am nächsten heran.

Brede Hangeland und Aaron Hughes vom FC Fulham führen die Statistik in England mit 35 Einsätzen an. Auf dieselbe Anzahl kommt Catanias Matias Silvestre in der Serie A.

In der Primera Division endete Cristiano Ronaldos Serie von 24 Partien am Stück aufgrund einer Verletzung am Wochenende.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel