Coach Thomas Tuchel vom FSV Mainz 05 betrachtet das rotierende Trainerkarussell in der Bundesliga gelassen aus der Ferne und hat seinem Klub die Treue geschworen.

"Sie können sicher sein, dass die Trainerstelle hier im Sommer nicht frei wird", sagte Tuchel vor dem Punktspiel der Rheinhessen am Sonntag gegen Europa-League-Teilnehmer Bayer Leverkusen (15.30 Uhr). Der 37-Jährige hat bei den Mainzern noch einen Vertrag bis 2013.

Auf die Begegnung mit Leverkusens routiniertem Coach Jupp Heynckes freut sich Tuchel besonders.

"Als ich früher Gladbach-Fan war, war Heynckes dort Trainer. Als er dann zu den Bayern gegangen ist, war das für mich eine Tragödie", berichtete Tuchel schmunzelnd.

Dem guten Verhältnis zum 28 Jahre älteren Kollegen hat das aber keinen Abbruch getan. Tuchel: "Es ist nichts hängengeblieben."

Die Mainzer wollen gegen den derzeitigen Tabellenzweiten aus Leverkusen ihre Heimmisere beenden.

Seit dem 26. November 2010 (3:0 gegen den 1. FC Nürnberg) hat der FSV zu Hause nicht mehr gewonnen. Bis auf den Langzeitverletzten Adam Szalai (Kreuzbandriss) und Abwehrspieler Nico Bungert (grippaler Infekt) stehen Tuchel alle Profis zur Verfügung.

Neun Spieltage vor dem Saisonende belegt Mainz den vierten Tabellenplatz und ist auf Europa-League-Kurs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel