Das mit Spannung erwartete Treffen des Aufsichtsrates von Schalke 04 mit Noch-Trainer Felix Magath findet wohl Mitte der Woche statt.

Eine Einladung soll bereits erfolgt sein, damit wäre die erforderliche Frist von drei Tagen gewahrt.

Zu diesem Termin könnte dann auch die mögliche Entlassung des Fußballlehrers thematisiert werden. Am kommenden Montag findet die turnusmäßige Aufsichtsratssitzung der Königsblauen statt.

Die mögliche Entlassung von Magath steht bislang nicht auf der Tagesordnung des Meetings am Montag.

Es wurde schon vor längerer Zeit zu dem turnusmäßigen Treffen des Gremiums eingeladen, eine kurzfristige Änderung der Agenda wurde den Mitgliedern nicht mitgeteilt.

Um Magath als Vorstandsmitglied zu entlassen, müsste der Aufsichtsrat den 57-Jährigen drei Tage vor einer Sitzung mit diesem Tagesordnungspunkt offiziell einladen. Er bekäme dann Gelegenheit, sich mündlich dazu zu äußern.

Am Wochenende soll zuvor ein "Gespräch unter Männern" von Aufsichtsratschef Clemens Tönnies mit Magath stattfinden.

Dazu hatte der Fleischfabrikant am vergangenen Donnerstag den Trainer und Manager in Personalunion eingeladen.

Bei "Sky" verkündete Magath am Samstag vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt allerdings, dass Tönnies erkrankt sei.

"Wenn der Herr Tönnies krank ist, fällt das Gespräch ja vielleicht aus, und wir müssen erst mal so weitermachen!", äußerte der Münchner und Wolfsburger Meistercoach bei LIGA total!.

Auf die Frage, ob er auch in der kommenden Saison Trainer des Altmeisters sei, sagte Magath: "Ja, wer denn sonst?!"

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel