Der Hamburger SV hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Armin Veh getrennt.

Die Verantwortlichen des Klubs trafen die Entscheidung einen Tag nach dem 0:6-Debakel beim deutschen Meister Bayern München im Anschluss an eine Krisensitzung.

Bis zum Saisonende wird der bisherige Assistenzcoach Michael Oenning gemeinsam mit Ex-Profi Rodolfo Cardoso, der bislang das Regionalliga-Team coachte, die Mannschaft betreuen.

"Nach der Bekanntgabe seines Abschiedes zum Saisonende und den Eindrücken der vergangenen beiden Spiele haben wir uns entschieden, schon jetzt einen Schnitt zu machen und uns von Armin Veh zu trennen", sagte Sportdirektor Bastian Reinhardt. Vor dem 0:6 bei den Bayern hatte der HSV 2:4 gegen Mainz 05 verloren.

Der 50-jährige Veh hatte am Dienstag bekannt gegeben, dass er den HSV am Ende der Spielzeit nach nur einem Jahr wieder verlassen werde. Jetzt erfolgt die Trennung früher als erwartet.

Der 50-Jährige war eigentlich noch bis 2012 an den HSV gebunden, eine Vertragsklausel erlaubt es Veh und dem Klub allerdings, zum 31. Mai aus dem Arbeitsverhältnis auszusteigen.

Veh hatte am Samstag unmittelbar nach der bitteren Niederlage in München einen Rücktritt ausgeschlossen.

Nachfolger Oenning hat bereits Erfahrung als Bundesliga-Trainer vorzuweisen. Der 45-Jährige schaffte 2009 mit dem 1. FC Nürnberg den Aufstieg ins Oberhaus, wurde aber im Dezember desselben Jahres entlassen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel