Franck Ribery von Bayern München droht offenbar keine Verurteilung im Rotlicht-Skandal.

Nach Informationen der "Sport Bild" steht das Verfahren wegen "Kontaktanbahnung zu einer minderjährigen Prostituierten" kurz vor der Einstellung.

Die damals noch 17 Jahre alte Prostituierte Zahia Dehar, mit der der 27-jährige Franzose Kontakt gehabt haben soll, soll ihren Wohnsitz nicht mehr in Frankreich haben und von den Behörden nicht mehr erreichbar sein.

Die gebürtige Marokkanerin lebe nun offenbar in Afrika. Ribery hatte immer wieder versichert, nicht gewusst zu haben, dass Dehar zu diesem Zeitpunkt nicht volljährig gewesen war.

Für Ribery ist dieses Kapitel jedoch ohnehin geschlossen. "Für mich ist das nicht mehr wichtig", sagte er im Gespräch mit der "Sport Bild".

Für Beziehungen mit minderjährigen Prostituierten sieht das französische Recht Freiheitsstrafen von bis zu drei Jahren und Geldstrafen von bis zu 45.000 Euro vor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel