Abwehr-Routinier Josip Simunic ist trotz seiner Begnadigung beim Bundesligisten 1899 Hoffenheim entmachtet worden.

Der Kroate wurde als stellvertretender Kapitän abgesetzt und gehört auch nicht mehr dem Mannschaftsrat der Kraichgauer an. "Wenn man Vize-Kapitän ist, hat man Pflichten. Man muss Leistung bringen und voll engagiert dabei sein", erklärte Hoffenheims Trainer Marco Pezzaiuoli die Degradierung.

Pezzaiuoli hatte Simunic zuletzt wegen mangelhafter Einstellung zum Sondertraining abkommandiert, den 33 Jahre alten Innenverteidiger aber dann zu Wochenbeginn wieder begnadigt.

Pezzaiuoli wird den neuen Vize-Kapitän in den nächsten Tagen bestimmen. Spielführer des derzeitigen Tabellenneunten ist Nationalspieler Andreas Beck.

Ob Simunic am Samstag im Hoffenheimer Kader für das Punktspiel bei Hannover 96 (15.30 Uhr LIGA total!) steht, wird erst am Freitag entschieden.

Im Duell mit dem Tabellendritten muss Pezzaiuoli weiterhin auf die Langzeitverletzten Andreas Ibertsberger, Tobias Weis, Manuel Gulde, und Chinedu Obasi verzichten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel