Dieter Hoeneß hat sich nach dem Ende seiner Tätigkeit als Manager des Bundesligisten VfL Wolfsburg stilvoll verabschiedet.

"Ich danke dem Präsidium des Aufsichtsrats mit den Herren Grühsem und Osterloh und vor allem dem Vorsitzenden Dr. Garcia für die stets konstruktive, offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit", sagte der 58-Jährige am Freitagnachmittag.

Der Tabellen-17. hatte sich mit Hoeneß auf eine einvernehmliche Auflösung des laufenden Vertrages geeinigt.

Der ehemalige Bundesligaprofi hatte vor Saisonbeginn mit großen Aktivitäten auf dem Transfermarkt für Aufsehen gesorgt und unter anderem den brasilianischen Mittelfeldstar Diego von Juventus Turin zurück in die Bundesliga gelotst.

Das Volumen des Transfers - das Gehalt für vier Jahre und die Ablösesumme - soll insgesamt 40 Millionen Euro betragen. Diego hatte bislang nicht die Erwartungen erfüllen können, auch die Verpflichtung des englischen Trainers Steve McClaren entpuppte sich als Missverständnis.

"In meinen 14 Monaten beim VfL Wolfsburg ist sowohl strukturell als auch sportlich vieles auf den Weg gebracht worden, was leider jedoch am Tabellenbild noch nicht sichtbar ist", sagte Hoeneß zu seiner Arbeit.

"Ich habe viel Herzblut in den VfL gesteckt, mich mit dem Verein und meiner Aufgabe zu 100 Prozent identifiziert. Ich hätte gerne hier etwas aufgebaut, aber ich weiß auch, dass der aktuelle Tabellenstand schlecht ist und alle anderen Themen derzeit überragt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel