Nuri Sahin von Tabellenführer Borussia Dortmund wird vorerst nicht mehr als Elfmeterschütze antreten.

Der Nationalspieler verschoss im Heimspiel am Samstag gegen den FSV Mainz 05 (1:1) bereits den dritten und saisonübergreifend vierten Strafstoß in Folge. Damit führt Sahin die Negativliste vor Diego vom VfL Wolfsburg an, der sich in der laufenden Spielzeit zwei Fehlschüsse erlaubte. "Für mich hat sich die Sache mit den Elfmetern erstmal erledigt", sagte Sahin.

Auswirkungen hatten seine vergebenen Elfer gegen Wolfsburg (1:1), in der Hinrunde gegen Hoffenheim (1:1) und eben gegen Mainz (1:1), denn alle Partien endeten jeweils nur Remis. Gegen Hannover (4: 0) fiel der verschossene Elfmeter nicht ins Gewicht.

Vier Elfmeter in Folge verschossen in der Bundesliga-Geschichte nach einer Statistik des kicker nur vier weitere Akteure: Marko Pantelic (Hertha BSC Berlin, 2007-2008), Bruno Labbadia (Werder Bremen/Arminia Bielefeld, 1998-2000), Harry Decheiver (SC Freiburg, 1996/97) und Jürgen Moll (Eintracht Braunschweig, 1964-1967).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel