Bundesligist Borussia Mönchengladbach und sein Co-Sponsor (Kyocera) haben beim Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am vergangenen Freitag für die Erbeben- und Tsunamiopfer in Japan gesammelt.

Dabei wurde ein Gesamterlös von über 50.000 Euro erzielt.

Bei der Sammelaktion im Stadion kam ein Gesamtbetrag von 12.136,16 Euro zusammen.

Die Borussia-Stiftung verdoppelt diesen Betrag, und die daraus resultierende Summe verdoppelt auch der Borussia-Partner noch einmal: Insgesamt konnten somit 48.544,64 Euro als Hilfe für Japan zur Verfügung gestellt werden.

Zusätzlich zu der Sammelaktion spendeten die Fußballfans über die begleitende SMS-Aktion 4.535,37 Euro. Der Gesamtbetrag beläuft sich somit auf 53.080,01 Euro.

Das Geld geht an das Deutsche Rote Kreuz, das in Japan Nothilfe leistet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel