Bei Robin Dutt löst die bevorstehende Zusammenarbeit mit Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack bei Bayer Leverkusen große Vorfreude aus.

"Natürlich freue ich mich sehr auf Michael Ballack. Er hat gegen Schalke, wie die ganze Mannschaft, stark gespielt. Noch aber sehe ich Bayer als Ganzes und gehe nicht in die Analyse einzelner Spieler", sagte der künftige Cheftrainer des Bundesligisten im "Bild"-Interview.

Der 46-Jährige, noch Chefcoach beim Ligakonkurrenten SC Freiburg, tritt die Nachfolge von Jupp Heynckes beim Werksklub ab der neuen Saison an.

Auf die Frage, ob Dutt SC-Torjäger Papiss Cisse mit nach Leverkusen nehmen werde, meinte der in Köln geborene Fußballlehrer: "Da Bayer mit Kießling und Derdiyok zwei Top-Stürmer hat, ist die Notwendigkeit nicht da. Grundsätzlich werde ich keinen Spieler vom SCF abwerben. Wenn Freiburg einen Spieler verkaufen will, hoffe ich, dass ich den ersten Tipp kriege, um dann mit Bayer darüber zu sprechen."

Große Hochachtung hat Dutt vor Heynckes: "Jupp hat durch seine Erfolge mit Bayer die Messlatte sehr hochgelegt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel