Frank Rost hat die vermeintliche Stromlinienförmigkeit vieler Profis kritisiert und den Deutschen Fußball-Bund (DFB) für diese Entwicklung verantwortlich gemacht.

"Im Fußballgeschäft muss man heutzutage einen Teil seines Gehalts als Rücklage bilden, um Strafen zu bezahlen. Es ist Wahnsinn, was vom DFB alles sanktioniert wird", sagte der 35 Jährige der "Welt am Sonntag".

"So zieht man sich nur Leute heran, die keine eigene Meinung mehr haben". In einem "solchen Klima der Gängelung" könnten sich selten großen Persönlichkeiten herausbilden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel