Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und 500 Zaungäste: Rückkehrer Ralf Rangnick hat am Mittwoch bei "königsblauen" Bedingungen sein Traineramt bei Bundesligist Schalke 04 angetreten. Beim lockeren Aufgalopp verschaffte sich Rangnick einen ersten Eindruck vom Zustand seiner neuen Mannschaft.

"Die Spieler waren konzentriert und couragiert bei der Sache", sagte Rangnick, "es geht nun darum, sich zu beschnuppern und gegenseitig kennenzulernen. Dazu haben wir zwei Wochen Zeit."

Im Anschluss daran will der 52-Jährige entscheiden, wie es weitergeht. "Dauerhaft mit 30 Feldspielern zu trainieren, ist nicht sehr sinnvoll", so Rangnick.

Während die angeschlagenen Spieler Christoph Metzelder, Peer Kluge und Klaas-Jan Huntelaar ein leichtes Lauftraining absolvierten, standen für die restlichen Profis verschiedene Spielformen im Mittelpunkt der Trainingsarbeit.

Zukünftig wird Rangnick in der Leitung des Trainings weitere Unterstützung erhalten. Wie am Mittwoch bekannt wurde, hat Rangnick seinen ehemaligen U23-Trainer Markus Gisdol von seinem Ex-Klub 1899 Hoffenheim zum DFB-Pokalfinalisten gelotst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel