Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat den VfB Stuttgart wegen Fehlverhaltens der Fans der Schwaben zur Kasse gebeten.

Weil Anhänger des fünfmaligen Meisters bei zwei Ligaspielen Rauchbomben zündeten, muss der VfB 6000 Euro Geldstrafe bezahlen. Der Verein hat dem Urteil nach Anklageerhebung durch den Kontrollausschuss des DFB wegen "unsportlichen Verhaltens" bereits zugestimmt.

VfB-Fans hatten beim Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach (3:2) am 5. Februar kurz vor dem Anpfiff ebenso gezündelt wie beim Auswärtsspiel des VfB bei Eintracht Frankfurt (2:0) am 27. Februar in der 64. Minute.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel