Bundesligist Hamburger SV plant einen Transfercoup auf der Torwart-Position.

Nach Informationen des "Hamburger Abendblatts" hat der HSV erste Gespräche mit Thomas Kraft vom deutschen Rekordmeister Bayern München geführt. Kraft soll beim HSV als Nachfolger von Frank Rost verpflichtet werden, dessen Vertrag am Saisonende ausläuft.

Der 37-Jährige ist in der Führungsetage des HSV schon länger nicht unumstritten. Seine öffentliche Kritik am Vorstand nach dem Spiel in Mönchengladbach hat zudem für weiteres Ungemach gesorgt. Der selbstbewusste Sachse gilt auch in der Mannschaft nicht als durchweg beliebt. Rost ist auch bei Hertha BSC im Gespräch.

Eine Verpflichtung des 22 Jahre alten Kraft würde in Hinblick auf die angestrebte Verjüngung des HSV-Kaders Sinn machen. Der Vertrag des Torwarts in München läuft überdies zum Saisonende aus, sodass er ablösefrei wäre.

Voraussetzung für einen Abgang des Keepers, der überraschend nach der Winterpause Jörg Butt im Bayern-Tor ablöste, ist jedoch ein Wechsel von Manuel Neuer von Schalke 04 zu den Bayern. Damit wäre die Nummer eins bei den Münchnern durch den Nationaltorwart besetzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel