Auch ohne Trainer Felix Magath, der ihn in die Bundesliga holte, will Superstar Raul bei Schalke 04 bleiben.

"Ich habe den Vertrag nicht mit Felix Magath gemacht, sondern mit Schalke 04. Also von mir ein klares Ja! Ich bleibe bis 2012", sagte der Spanier im Interview mit der "Sport Bild". Nach Magaths Rauswurf war spekuliert worden, dass der Stürmer die Königsblauen vorzeitig verlassen könnte.

"Natürlich kommt es auch darauf an, ob der Klub das auch will. Aber bisher hat mir keiner etwas anderes gesagt", sagte Raul weiter. Der neue Trainer Ralf Rangnick muss allerdings ohne Einnahmen aus der Champions League mit einigen Einsparungen im Personaletat leben, Raul ist der Großverdiener im Team.

Zu Magath hat der Rekord-Europapokaltorschütze ein besondere Beziehung. "Er hat mich geholt, wollte mich unbedingt. Ich werde ihm immer sehr dankbar sein, weil er mir acht Monate voll vertraut hat", sagte Raul. Nach der Trennung von Magath habe er deshalb auch mit ihm telefoniert. "Ein wenig auf Deutsch, ein wenig auf Englisch. Ein Dolmetscher war bei diesem Gespräch auch zugeschaltet. "

Dass in den vergangenen Wochen sich die Trainer in der Bundesliga die Klinke in die Hand gaben, beeindruckte ihn wenig. "Mich kann nichts mehr schockieren. Ich war fast 16 Jahre in der ersten Mannschaft bei Real, da habe ich auch so einiges erlebt."

Mit Schalke will der Spanier am 21. Mai den DFB-Pokal gewinnen. "Das ist für mich persönlich das Wichtigste. Ich habe schon einige Titel gewonnen, aber noch nie einen nationalen Pokal." In der Champions League sieht er die Königsblauen im Viertelfinale gegen Inter Mailand als krasse Außenseiter. "Die Chancen gegen Inter stehen 20 zu 80, sie sind der Champion. Das werden zwei Highlight-Spiele."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel