Das Bundeskriminalamt hat möglicherweise einen Sprengstoff-Anschlag auf das Stadion des Bundesligisten Borussia Dortmund vereitelt.

Drei sprengstoffverdächtige Gegenstände seien laut BKA "im Nahbereich" des Stadions gefunden worden. Sie wurden "unschädlich gemacht bzw. gesichert". Tatverdächtig sei ein 25 Jahre alter deutscher Staatsbürger.

"Die kriminaltechnischen Untersuchungen zur Frage einer möglichen Funktionsfähigkeit der sprengstoffverdächtigen Gegenstände sowie der möglichen Verwendbarkeit der aufgefundenen Chemikalien dauern an. Nach einer ersten Einschätzung war jedoch nicht von einer akuten Gefährdung der Bevölkerung auszugehen", teilte das BKA mit.

Ob die Funde Auswirkungen auf das Liga-Heimspiel des BVB gegen Hannover 96 am Samstag haben, war zunächst unklar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel