Trainer Felix Magath hat nach seiner Rückkehr zum VfL Wolfsburg angekündigt keinen anderen Bundesligisten mehr trainieren zu wollen.

"Der VfL Wolfsburg wird mein letzter Verein als Trainer in der Fußball-Bundesliga sein, davon gehe ich aus", erklärte Magath, dessen Vertrag bei den "Wölfen" bis 2013 läuft.

Wie lange er in Wolfsburg bleibt, will der 57-Jährige vom Erreichen seiner Ziele abhängig machen. "Wenn der Vertrag nach zwei Jahren ausläuft, würde ich gerne noch etwas Zeit dranhängen, bis der VfL das Maximale erreicht hat", sagte der Coach in der "Wolfsburger Allgemeinen Zeitung".

Als das "Maximale" definierte Magath den Gewinn der Königsklasse: "Es war ja als Trainer immer auch mein Ziel, die Champions League zu gewinnen. Diesen Ehrgeiz habe ich noch immer."

Vor seinem Wechsel zu Schalke 04 hatte Magath den noch "Wölfen" die Champions-League-Perspektive abgesprochen: "Ich glaubte, mit einem Traditionsverein wie Schalke und seinen Strukturen wäre das leichter. Ich habe meine Meinung geändert. Ich bin jetzt überzeugt, dass das mit Wolfsburg auch klappt." Schon in der nächsten Saison will er "um die ersten fünf Plätze mitspielen."

Als Tabellensiebzehnter kämpft der VfL derzeit allerdings gegen den Abstieg. Magath hatte zuletzt betonte auch bei einem möglichen Abstieg in Wolfsburg zu bleiben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel