Thomas Kessler, Torwart von Bundesligist FC St. Pauli tritt vor dem Freitagsspiel des 28. Spieltags gegen Schalke 04 mit breiter Brust auf.

"Wir müssen Schalke von der ersten Minute an zeigen, dass sie bei uns nichts zu holen haben. Mit unseren Fans im Rücken bin ich mir sicher, dass sie mit uns auf einen unangenehmen Gegner treffen werden", sagte Kessler im SPORT1-Interview.

Daran, dass der Derby-Sieg gegen den HSV den Kiez-Kickern mehr geschadet als geholfen hat, glaubt er nicht.

"Für den Verein, die Fans und die Stadt war der Derbysieg ein hoch emotionales Ereignis und wir sind alle stolz darauf. Trotzdem bin ich der Meinung, dass man die negative Phase nicht mit dem Sieg in Verbindung bringen kann. Wir wussten, dass es zu solchen Phasen in der Saison kommen würde."

Ein größeres Problem für den Negativtrend der Paulianer sieht der Torhüter in der Verletzunngsmisere des Aufsteigers, als Ausrede will er dieses jedoch nicht gelten lassen.

"Natürlich ist es bitter, auch für mich, wenn man gerade im Abwehrbereich so wichtige Stammkräfte verliert. Allerdings haben wir die ganze Saison nicht lamentiert und wollen nun auch nicht damit anfangen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel