180-Grad-Wende bei Werder Bremens Torsten Frings:

Noch vor wenigen Wochen erklärte der Kapitän, dass er nach Ablauf seines Vertrages im Sommer voraussichtlich seine Profi-Karriere beenden wolle. "Es reicht", ließ er sich damals zitieren.

Auch wenn seine Entscheidung aufgrund eines ausstehenden Gesprächs mit Werders sportlicher Leitung noch nicht zu 100 Prozent feststehe, so gehe die Tendenz "ganz deutlich in die Richtung, dass ich aufhöre".

Doch nach dem 1:1-Unentschieden gegen den VfB Stuttgart am Samstag, bei dem Frings den Treffer für die Norddeutschen erzielte, hörte sich das ganz anders an.

"Ich will auf jeden Fall noch weiterspielen. Bei mir hat heute alles geklappt. Wenn die mit mir nicht verlängern, dann weiß ich auch nicht...", äußerte sich Frings noch am Abend.

Manager Klaus Allofs versteht diese Aussage offensichtlich nicht: "Wir beide haben doch alles besprochen und ein weiteres Gespräch ist in Aussicht gestellt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel