Jetzt ist es amtlich: Piotr Trochowski wirde den Hamburger SV zum Saisonende Richtung FC Sevilla verlassen.

"Piotr wird in Sevilla einen Vierjahresvertrag unterschreiben", bestätigte Roman Grill, der Berater des Nationalspielers, der "dpa".

Der 27-jährige Mittelfeld-Akteur bekam zuletzt kaum mehr Einsatzzeiten in der Bundesliga. Dies wiederum führte dazu, dass er auch nicht mehr in den Nationalmannschafts-Kader berufen wurde.

Nach Frank Rost, dessen zum 1. Juli auslaufender Vertrag beim HSV nicht mehr verlängert wird, ist Trochowski der zweite Führungsspieler, der den Verein verlässt.

Damit ist das Personalkarussell beim Bundesliga-Siebten, der um die Qualifikation für die Europa League bangen muss, schon gut fünf Wochen vor Saisonende mächtig in Schwung geraten. Als sicher gilt auch der Abschied des Torjägers Ruud van Nistelrooy.

Sollte der internationale Wettbewerb verpasst werden, müssten die Hanseaten den Rotstift ansetzen. "Der Gehalts-Etat wird dann weit unter dem Bisherigen liegen", sagte dazu der kommissarische Vorstandsboss Carl Jarchow.

Bestverdienern wie Eljero Elia und Paolo Guerrero, die noch Verträge bis 2014 haben, würden die Norddeutschen wohl keine Steine in den Weg legen, wenn gute Ablösesummen zu erzielen sind.

Wie bei Rost und Trochowski läuft auch der Vertrag von Ze Roberto aus. Den 36-Jährigen, der am vergangenen Wochenende mit seinem 331. Einsatz zum Bundesliga-Rekordspieler unter den Ausländern avancierte, will der HSV aber möglichst noch für ein Jahr binden. Dem Brasilianer soll jedoch bereits ein lukratives Angebot von Red Bull New York vorliegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel