Trainer Felix Magath vom VfL Wolfsburg sorgt sich um den wachsenden Einfluss der Fans auf das Tagesgeschäft der Vereine. "Wir müssen auf die organisierten Fans aufpassen, die einen immer größeren Einfluss auf die Vereinspolitik nehmen wollen", sagte Magath am Rande einer Pressekonferenz am Donnerstag in Wolfsburg.

Grund für Magaths Aussage waren die Aktionen von Teilen der Fans des FC Bayern, die zuletzt mit Plakataktionen ihrem Unmut über die finanzielle Unterstützung des Lokalrivalen 1860 München und der geplanten Verpflichtung von Nationaltorhüter Manuel Neuer Luft gemacht hatten. Dabei richtete sich ihr Zorn vor allem gegen Bayern-Präsident Uli Hoeneß.

Auch Magath selbst hatte bei seinem Ex-Klub Schalke 04 schlechte Erfahrungen mit den Fans gemacht. Nicht zuletzt durch das Veto der S04-Anhänger musste er die Königsblauen verlassen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel