Schiedsrichter-Boss Herbert Fandel sieht in der Bundesliga einen zunehmenden Verfall der Sitten.

"Es herrscht eine große Unruhe in der Liga, dadurch geht es auf und neben dem Platz härter als sonst zur Sache. So etwas habe ich selten zuvor erlebt. Das ist aus Schiedsrichter-Sicht sehr bedauerlich", sagte der Konzertpianist aus Kyllburg der "Sport Bild".

Am vergangenen Spieltag hatten insbesondere die Vorkommnisse beim 1:1 zwischen Eintracht Frankfurt und Werder Bremen für Unruhe gesorgt.

Frankfurts Raubein Maik Franz hatte seinem Gegenspieler Denni Avdic bei einem Zweikampf das Jochbein geprellt, anschließend waren Eintracht-Coach Christoph Daum und Werder-Trainer Thomas Schaaf heftig aneinandergeraten. "Die Situation macht es den Unparteiischen nicht einfach, moderat und sachlich ein Spiel zu leiten", sagte Fandel.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel