Bayern Münchens Kapitän Philipp Lahm hat eine zu offensive Ausrichtung als Hauptgrund für die sportliche Misere des Rekordmeisters ausgemacht.

"Wir haben sehr, sehr risikoreich nach vorne gespielt, standen dadurch zu weit auseinander und haben dem Gegner so zu viele Torchancen ermöglicht", sagte der Nationalspieler am Mittwoch und kritisierte damit die Philosophie des entlassenen Trainers Louis van Gaal.

"Ich habe meine Meinung immer offen mitgeteilt und auch die Mannschaft hat das so gesehen", sagte Lahm, der aber gleichzeitig die "ehrliche Kommunikation" mit dem Niederländer lobte und dessen Verdienste in der vergangenen Saison hervorhob.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel