Bundesligist VfB Stuttgart muss im Saisonendspurt auf Timo Gebhart verzichten.

Der Mittelfeldspieler muss sich in den kommenden Tagen einer Operation am rechten Sprunggelenk unterziehen und fällt wochenlang aus. "Timo hatte bereits zwei Bänderrisse und zuletzt keine Stabilität mehr im Sprunggelenk. Es ist in letzter Zeit immer schlimmer geworden, sodass es keinen Sinn mehr macht, auf eine Operation zu verzichten", sagte Trainer Bruno Labbadia vor dem Bundesligaspiel am Samstag (15.30 Uhr LIGA total!) beim 1. FC Köln. Der 22-Jährige soll bis zur Vorbereitung auf die neue Spielzeit wieder fit sein.

Dafür kann der stark abstiegsgefährdete VfB in Köln wieder auf Spielmacher Tamas Hajnal zurückgreifen. Der Ungar stieg am Mittwoch nach Oberschenkelproblemen wieder ins Mannschaftstraining ein.

"Es ist schön, einen solchen Spieler in seinen Reihen zu haben. Er zeigt sich, fordert die Bälle, hat das nötige Selbstvertrauen und kann ein Spiel lenken", sagte Labbadia.

Definitiv fehlen wird gegen die "Geißböcke" Mittelstürmer Pawel Pogrebnjak wegen einer Gelbsperre. Für den Russen wird Cacau in die Startformation rücken. Der Nationalspieler klagt zwar schon länger über Adduktorenprobleme, die notwendige Operation wird aber erst in der Sommerpause durchgeführt.

"Er trainiert seit drei Wochen nahezu am Stück und hat viele zusätzliche Einheiten gemacht. Wir werden Cacau vorne reinstellen", kündigte Labbadia an. "Wir hoffen, dass er uns mit seinen Stärken weiterhelfen kann. Er ist extrem beweglich, kann die Bälle gut halten, strahlt Torgefahr aus und hat gerade gegen Köln schon immer gut gespielt."

Die Schwaben haben als Tabellen-15. derzeit nur zwei Punkte Vorsprung auf den FC St. Pauli und den VfL Wolfsburg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel