Champions-League-Halbfinalist Schalke 04 hat Meldungen dementiert, wonach er seinen Nationaltorhüter Manuel Neuer mit einem Supervertrag über rund 21 Millioen Euro für einen neuen Dreijahres-Vertrag halten will.

"Ich habe das mit Verwunderung gelesen. Diese Meldung stimmt nicht im Ansatz, weder die Zahlen, noch sonstige Details", sagte Sportdirektor Horst Heldt am Donnerstag und reagierte damit auf einen entsprechenden Bericht in der "Bild"-Zeitung, ließ aber wissen: "Es bleibt allerdings dabei, dass wir alles dafür tun werden, Manuel Neuer über das Vertragsverhältnis hinaus an uns zu binden." Neuers Vertrag endet 2012.

In Insiderkreisen gilt jedoch der Wechsel des 25-Jährigen zum deutschen Rekordmeister Bayern München am Saisonende als perfekt.

"Manuel Neuer ist das Gesicht von Schalke. Wir werden alles dafür tun, ihn zu halten", wird Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies zitiert.

Schalke hat im laufenden Wettbewerb der Königsklasse, in der Manchester United Gegner in der Runde der letzten Vier ist, bereits 50 Millionen Euro eingenommen.

Noch im Januar waren Auflagen der DFL bekannt geworden, wonach der hochverschuldete Traditionsklub den Spieleretat durch Verkäufe senken muss, bevor er Millionen-Investitionen tätigen kann.

Dazu Heldt: "Das eingenommene Geld werden wir in die weitere Tilgung der Verbindlichkeiten stecken, aber auch in die Mannschaft, um auch in der nächsten Saison einen wettbewerbsfähigen Kader auf die Beine stellen zu können."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel