Christian Nerlinger hat im Audi Star Talk (Di., 22 Uhr auf SPORT1) Stellung zum derzeitigen Tabellenführer der Bundesliga bezogen.

"Wir werden nächstes Jahr angreifen. Dieses Jahr können sie feiern und sich freuen", sagte Bayerns Sportdirektor mit Blick auf Borussia Dortmund.

Zu BVB-Trainer Jürgen Klopp sagte Nerlinger: "Dass von Klopp jetzt der ein oder andere Spruch kommt ist klar. Wenn man ihn an der Seitenlinie sieht: Das ist ja nicht emotional, das hat ja teilweise psychopathische Auswüchse. Da ist ihm auch nach einem Spiel mal ein flotter Spruch erlaubt."

Zur Torhüterdiskussion im eigenen Verein führte der Nerlinger an, dass ihm "sehr am Herzen" liege, dass "Thomas Kraft in keinster Art und Weise beschädigt" werde.

Der junge Torwart war im Zuge der Entlassung Louis van Gaals stark in die Kritik geraten und im ersten Spiel unter Interimscoach Andries Jonker durch Jörg Butt ersetzt worden.

"Er hat von Louis van Gaal den Auftrag bekommen. Und als junger Torhüter stürzt man sich rein, und er hat seine Sache im Großen und Ganzen hervorragend gemacht", führte Nerlinger aus.

Trotzdem bekräftigte er, dass ihm Nationaltorhüter Manuel Neuer "in einem roten Trikot mit Abstand am besten gefallen" habe.

Der FC Bayern bietet dem Schalker nach Informationen der "Bild" offenbar einen Vier-Jahres-Vertrag beginnend am 1. Juli 2011. Ablöseverhandlungen mit S04 sollen noch in dieser Woche beginnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel