Das Sportgericht des DFB hat die Zwei-Spiele-Sperre gegen Verteidiger Kevin McKenna vom 1. FC Köln bestätigt.

Der Kanadier hatte bei der 1:3-Niederlage gegen 1899 Hoffenheim wegen rohen Spiels in der 51. Minute die Rote Karte durch Schiedsrichter Deniz Aytekin gesehen. Im Einzelrichter-Verfahren war McKenna für zwei Spiele gesperrt worden. Dagegen hatten die Kölner Widerspruch eingelegt.

"Die Rote Karte war berechtigt, es handelte sich um ein rohes Spiel", stellte Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, klar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel