Zwei personelle Nackenschläge haben bei den abstiegsbedrohten Frankfurtern für einen deprimierenden Dienstag gesorgt:

Das Team von Trainer Christoph Daum muss für den Rest der Saison auf Abwehrchef Maik Franz und Jungstar Sonny Kittel verzichten.

Bei Ersatzkapitän Franz wurde in der Frankfurter BG-Unfallklinik ein Mittelfußbruch festgestellt, bei Kittel sogar ein Kreuzbandriss.

Damit muss Daum die Eintracht-Defensive im Heimspiel gegen Rekordmeister Bayern München am Samstag definitiv erneut umbauen.

Kittel hatte den Kreuzbandriss, der ihn zu einer Zwangspause von rund sechs Monaten zwingt, am Dienstag im Training erlitten.

Bei Franz, der vier Wochen ausfällt, ist der Mittelfußbruch die Folge eines Zweikampfs mit Hoffenheims Peniel Mlapa am vergangenen Samstag in der Rhein-Neckar-Arena.

Mlapa hatte Franz mit der Fußsohle erwischt und dabei verletzt. Bereits im Hinspiel war Franz nach einem Foul von Mlapa mehrere Wochen ausgefallen.

"Auf eine Entschuldigung von Mlapa kann ich in diesem Fall verzichten. Das war jetzt bereits das zweite Mal, da kann sich jeder denken, was das bedeutet", sagte Franz.

Für Franz kommt die Verletzung bei nur vier Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz zur Unzeit.

"Das ist natürlich richtig heftig. Jeder der mich kennt, der weiß, wie schlimm das Zuschauen für mich die nächsten vier Wochen sein wird. Denn in den letzten vier Spielen geht es richtig um die Wurst. Und da wäre ich natürlich gerne dabei gewesen", sagte Franz.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel