Tabellenführer Borussia Dortmund will zehn Millionen Euro in seine Mannschaft investieren. Das erklärte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke in einem Interview mit der "Westfalenpost".

Die andere Hälfte der 20 Millionen Euro, die der designierte Meister in der nächsten Saison in der Champions League garantiert einspielen wird, soll zur Tilgung der Verbindlichkeiten sowie für Renovierungsmaßnahmen im Stadion verwendet werden.

Einen angeblichen Wechsel des zurzeit verletzten Mittelfeld-Stars Nuri Sahin zu Real Madrid dementierte der Geschäftsführer. "Die einzigen, die davon nichts wissen, sind Real Madrid, Borussia Dortmund und Nuri Sahin", sagte Watzke.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel