Eintracht Frankfurt hat Aaron Galindo zu einer Geldstrafe in unbekannter Höhe verdonnert und damit die unentschuldigte Verspätung des Abwehrspielers sanktioniert.

Der Mexikaner war erst einen Tag später als vereinbart vom WM-Qualifikationsspiel in Honduras zurückgekehrt und hatte deshalb auch nicht zum Kader der Eintracht beim Spiel gegen Hannover 96 gehört.

"Das war ein Fehlverhalten, das hat er eingesehen. Ich bin da nicht nachtragend", sagte Trainer Friedhelm Funkel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel