Nationalspieler Stefan Kießling erwartet nach der 1:5-Pleite beim FC Bayern eine "richtige Reaktion" von sich und seinen Kollegen bei Bayer Leverkusen.

"Das sind wir uns selbst, unseren Fans und dem Verein einfach schuldig. Da muss jetzt was kommen von uns", wird Kießling auf der Internetseite des Tabellenzweiten zitiert.

An diesem Wochenende tritt Bayer gegen 1899 Hoffenheim an. Nur mit einem Sieg können der Verein von Jupp Heynckes noch die vorzeitige Meisterschaft von Borussia Dortmund verhindern.

Zur Pleite gegen Bayern München meinte Kießling, er könne selbst nicht glauben, "was da in der ersten Halbzeit passiert ist. Man kann mal einen schlechten Tag erwischen, aber nie und nimmer darf man sich auf diese Art und Weise präsentieren. Das hat mich schon ratlos gemacht".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel