Der scheidende Trainer Robin Dutt hat einen Teil der Fans vom SC Freiburg nach dem 1:3 gegen Hannover 96 für die Pfiffe gegen Innenverteidiger Ömer Toprak kritisiert.

"Ein paar Zuschauer auf der Hauptribüne sind wohl ein bisschen verwöhnt. Die haben wohl die Krankheitsgeschichte des Jungen vergessen. Er ist derzeit ein wenig im Tief, aber das hat er nicht verdient", sagte Dutt zunächst beim TV-Sender "Sky" und legte während der Pressekonferenz nach: "Das ist die hässliche Seite des Fußballs. Das ist für uns alle ein Stich ins Herz."

Zuvor hatte sich der Deutsch-Türke Toprak, der Dutt nach Saisonende wahrscheinlich zum Ligarivalen Bayer Leverkusen folgen wird, vor dem dritten Tor der Gäste durch Konstantin Rausch (58.) einen groben Fehler geleistet. Es war bereits der dritte schwere Patzer des 21-Jährigen in den zurückliegenden drei Spielen.

Nach dem Gegentor wurde der U-19-Europameister von 2008 mehrere Minuten lang von den eigenen Anhängern ausgepfiffen.

Toprak hatte sich im Sommer 2009 bei einem Kartunfall schwer verletzt und war ein halbes Jahr ausgefallen. Im vergangenen Jahr musste der Abwehrspieler dann zunächst am Knie und später an der Schulter operiert werden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel