Torwart Jörg Butt von Rekordmeister Bayern München macht den Zeitpunkt seines Karriereendes auch von der erwarteten Verpflichtung von Nationalkeeper Manuel Neuer abhängig.

"Warten wir erst die Entwicklung mit Manuel Neuer ab, ob er kommt und falls ja, wann! Ich entscheide mich nach der Saison", sagte Butt dem "kicker".

Der 36-Jährige hat bereits einen auf drei Jahre angelegten Vertrag als Leiter des Jugendleistungszentrums der Münchner, der nach dem Ende seiner Laufbahn in Kraft treten soll. Die Bayern möchten Neuer von Schalke 04 zur kommenden Saison verpflichten.

Möglich ist aber auch, dass Neuer, der bei den Königsblauen noch einen Vertrag bis 2012 besitzt, erst in einem Jahr kommt. Dann könnten die Bayern noch einmal mit Butt als Nummer Eins in die Saison gehen.

Butt kann sich grundsätzlich vorstellen, noch ein Jahr dranzuhängen - trotz Anfragen anderer Klubs aber nur beim FC Bayern. "Ich lehne es definitiv ab, noch einmal den Verein zu wechseln", sagte er: "Was soll noch kommen? Es gibt keinen besseren Klub als den FC Bayern."

Nach seiner aktiven Laufbahn kann er sich auch einen Posten im Management der Münchner vorstellen, als Trainer wolle er indes nicht arbeiten, sagte der viermalige Nationalspieler.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel