Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den Bundesligisten Werder Bremen zu einer Geldstrafe in Höhe von 6000 Euro verurteilt.

Damit wurde das unsportliche Verhalten von Werder-Anhängern bei den Auswärtsspielen in Nürnberg und in Frankfurt geahndet.

Im Spiel beim 1. FC Nürnberg wurden im Bremer Zuschauerblock Rauchbombem gezündet, bei der Partie in Frankfurt entflammten Fans aus Norddeutschland bengalische Feuer. Da der SV Werder dem Urteil zugestimmt hat, ist es rechtskräftig.

Neben den Bremern müssen auch die Zweitligisten Hertha BSC Berlin und Alemannia Aachen wegen ähnlicher Delikte Geldstrafen bezahlen. Aachen muss 5000 Euro bezahlen, die Berliner 6000 Euro.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel