Eine Schalker Ultra-Fan-Bewegung hat Torwart Manuel Neuer die Mitgliedschaft entzogen.

Der Schalker Keeper trat 2003 der Gruppierung " Ultras Gelsenkirchen" bei. Nun schloss ihn diese aus der Bewegung aus.

"Einen Wechsel ins Ausland wäre von den meisten anders bewertet worden, aber nicht ein Wechsel zum FC Bayern, zum sportlichen Konkurrenten des S04. Er wird uns Punkte klauen, er wird gegen uns um Titel und Erfolge spielen.

Nur er allein ist dafür verantwortlich was aus Richtung München nun wieder über Schalke abgelassen wird. [...] Es steht vollkommen außer Frage, dass die Mitgliedschaft bei Ultras GE mit dieser Aktion erlischt, worüber wir ihn selbstverständlich informiert haben. [...]", heißt es in einem von der Gruppierung veröffentlichten "Blauen Brief".

Trotz seines bevorstehenden Wechsels wurde Manuel Neuer beim letzten Heimspiel in der Bundesliga und in der Champions League von den Fans freundlich empfangen und gefeiert.

Am kommenden Spieltag gastiert Neuer mit den Königsblauen im Stadion seines potenziellen Arbeitsgebers in München.

Von Seiten der "Schickeria", die bereits im Pokal-Spiel gegen eine Neuer-Verpflichtung protestiert hatte ("Koan Neuer"), wurden auch für das Bundesliga-Spiel Aktionen angekündigt.

Daran wird wohl auch die Tatsache nichts ändern, dass Neuer jetzt offiziell kein Schalker Ultra mehr ist.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel