Das "Abenteuer Bundesliga" ist für den FC St. Pauli nach nur einer Saison in der Fußball-Eliteklasse so gut wie beendet.

Das Tabellen-Schlusslicht unterlag am 32. Spieltag 0:2 (0:1) beim Mitaufsteiger 1. FC Kaiserslautern und hat aufgrund der Horror-Bilanz von nur einem Punkt aus den zurückliegenden zehn Partien lediglich noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt.

Christian Tiffert (29.) und Mathias Abel (68.) trafen für den FCK, der den Klassenerhalt so gut wie perfekt gemacht hat.

Im zweiten Spiel glückte Felix Magath mit dem VfL Wolfsburg im Abstiegskampf der Bundesliga ein Befreiungsschlag. Die Niedersachen setzten sich bei Werder Bremen durch einen Treffer von Sascha Riether in der 22. Minute mit 1:0 (1:0) durch.

Mit dem zweiten Sieg innerhalb von sechs Tagen hat der Meister von 2009 zumindest bis Samstagnachmittag den Relegationsplatz verlassen und kletterte auf Platz 14. Der Klub von der Weser verpasste es dagegen, den Klassenerhalt mit einem Heimsieg perfekt zu machen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel