Rekordmeister Bayern München hat den Patzer von Hannover 96 genutzt und steuert nach einer überragenden Leistung gegen Schalke 04 wieder auf Champions-League-Kurs.

Angetrieben vom starken Arjen Robben und dank der Tore des Niederländers (6.), Thomas Müllers (13./84.) und von Mario Gomez (19.) bezwang die Mannschaft von Trainer Andries Jonker ein erschreckend schwaches Schalke 04 mit 4:1 (3:1) und rückte wieder auf Platz drei vor.

Einziger Wermutstropfen für die Bayern-Bosse: Schalke-Keeper Manuel Neuer, den sie gerne holen wollen, wurde von einigen Bayern-Fans erneut und teilweise wüst beschimpft.

69.000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena sahen besonders in der ersten Hälfte hochüberlegene Bayern und an dieser Begegnung augenscheinlich völlig desinteressierte Gäste.

Schalke war vier Tage vor dem Rückspiel im Halbfinale der Königsklasse bei Manchester United körperlich anwesend - mehr nicht. Zur Pause zählten die Statistiker 10:0-Torschüsse: Auch das zwischenzeitliche 1:1 hatten die Bayern geschossen - Holger Badstuber traf per Eigentor (8.).

Die Bayern hatten ihre besten Spieler in Robben, Müller und dem emsigen Organisator Bastian Schweinsteiger. Bei Schalke erreichte kein Profi die Form, die es am Mittwoch in Manchester braucht, um nach dem 0:2 im Hinspiel für ein blau-weißes Wunder zu sorgen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel