Bayern Münchens Ehrenpräsident Franz Beckenbauer spricht sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge für eine Verpflichtung von Manuel Neuer mit aller Macht aus.

Laut "tz" und "Bild" hält der "Kaiser" auch eine Ablösesumme von 50 Millionen Euro für akzeptabel.

"Der ist alles wert", so Beckenbauer in der "tz": "Ich würde alles Geld, dass ich zur Verfügung habe, zahlen, um ihn zu holen."

Schließlich würde sich Neuer durch Leistung schnell refinanzieren: "Das ist ein Torhüter, der hält dir im Jahr 20 Unhaltbare."

Wäre er noch Vorsitzender des Aufsichtsrats, so Beckenbauer, würde er jeder Summe zustimmen. In diesem Punkt bremst Präsident Uli Hoeneß seinen Vorgänger: "Er ist aber nicht an unserer Stelle.."

Ein erstes Treffen zwischen Bayern und Schalke verlief unter der Woche ohne Einigung. Angeblich hat der FC Bayern 14 Millionen Euro geboten, die Königsblauen fordern 25 Millionen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel