Horst Köppel will auf der Jahreshauptversammlung von Borussia Mönchengladbach am 29. Mai für das Amt des Präsidenten kandidieren.

"Ich habe mich entschieden, die Initiative als Präsidentschaftskandidat zu unterstützen", sagte Köppel dem. Gemeinsam mit Frontmann Stefan Effenberg wird der frühere Borussen-Profi und -Trainer für die Oppositionsbewegung "Initiative Borussia" ins Rennen gehen.

Am Dienstag stellen Effenberg und Co. auf einer Pressekonferenz ihr komplettes Team vor. Auf der Mitgliederversammlung Ende Mai soll dann die bisherige Führung des fünfmaligen deutschen Meisters um Präsident Rolf Königs gestürzt werden.

Um die dafür benötigte Satzungsänderung zu erreichen, braucht die Opposition eine Zwei-Drittel-Mehrheit der Mitglieder.

Klubchef Königs hatte zuletzt gelassen auf die Initiative reagiert und erklärt, er sei bis 2013 gewählt und wolle auch so lange im Amt bleiben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel